Bericht über das 1. HJ 2015

Gesundheitssport nur was für Ältere?

 

Kürzlich saß ich mit einigen Kollegen zusammen und wir kamen auf das Thema Sport. Als ich erzählte, dass ich Übungsleiter im Gesundheitssport bin meinte die Runde „ach, das ist ja nur was für Ältere”.

 

Dieses Vorurteil ist leider weit verbreitet, trifft aber überhaupt nicht zu. Gesundheitssport ist nötig, da wir uns heute zwei Drittel weniger als vor 100 Jahren bewegen. Im Stuhl sitzend lassen wir unsere 500 Muskeln verkümmern und davon sind schon Kinder/Jugendliche betroffen. Deshalb sind die sportlichen Ziele im Gesundheitssport recht vielfältig:

 

- Steigerung der aeroben Ausdauer
- Steigerung der Muskelkraft
- Förderung der Beweglichkeit
- Verbesserung der Koordination Dadurch erreicht man natürlich auch
- Förderung der Lebensfreude
- Stärkung der Widerstandskräfte
- Erleben des sozialen Austausches

 

VZ 01-2015 Seite 33 Bild 0001Gesundheitssport hat viele Vorteile. Die Übungen sind gelenkgerecht und berücksichtigen die individuellen Fähigkeiten der Teilnehmer. Da extreme Belastungen vermieden werden, ist die Verletzungsgefahr gering. Freude und Freiwilligkeit sind die besten und dauerhaftesten Motivatoren. Wer nicht in einer Sache perfekt sein muss, kann Unterschiedliches ausprobieren.

Gesundheitssport kann jeder Mensch in jedem Alter ausüben. Zielgruppen des Gesundheitssports sind also zum einen Personen mit Bewegungsmangel, Bewegungseinsteiger und Wiedereinsteiger aller Altersklassen jeweils ohne behandlungsbedürftige Krankheiten.

 

Wer Gesundheitssport mal ausprobieren möchte kann uns, Kurs 2, dienstags ab 18:30 – 19:30 Uhr in der Grundschulturnhalle finden.

Manfred


Grünkohlwanderung 2015

 

Nach einem Jahr Pause unternahm die Gesundheitssparte am 6.2.2015 ihre traditionelle Grünkohlwanderung.

 

Mit guter Laune und bei herrlichem Winterwetter trafen sich die Wanderer am Rathaus und machten sich auf den Weg, zunächst in Richtung Heyersum, zum Ziel der ersten Etappe: die Alt-Rössinger Stuben.
Am Bahnübergang gab es eine kleine Pause mit Glühwein und Apfelpunsch. Nach kurzer Stärkung ging es weiter in die Gaststätte, wo die Nicht-Wanderer schon warteten.

 

Das ideale Winterwetter trug zur guten Laune bei. Bei leckerem Grünkohl, Bregenwurst, Kassler und Getränken unterhielt man sich über alte Zeiten und stärkte sich für den Rückweg – natürlich zu Fuß in einer kalten klaren Vollmondnacht.

 


Rücken Fit

 

VZ 01-2015 Seite 36 Bild 0002

VZ 01-2015 Seite 36 Bild 0001

 


Nordic Walking

 

Immer montags von 9:00 – 10:00 Uhr

 

Auch in diesem Jahr wurde als Abschluß der Wintersaison ein Auffrischungs-Training für die Nordic Walking-Gruppe im Sportstadion durchgeführt. Hierbei wurden besonders die drei wichtigsten Bewegungsabläufe geübt.

Erstens die Beinbewegung: Hierbei ist auf den raumgreifenden Schritt und das richtige Aufsetzen und Abrollen der Füße zu achten.

Zweitens die Körperhaltung: Hier ist die Körperspannung durch Anheben des Brustkorbes und die richtige Kopfhaltung wichtig. Die Becken-Schulter Rotation ist bei älteren Sportlern oder bei Vorbelastung nur vorsichtig anzuwenden.

Drittens die Arm- und Handbewegung: Arme gegengleich (kein Paßgang) schwingen aber nicht anwinkeln. Die Hände vorne schließen dann bewußt abstoßen und hinten wieder öffnen.

 

VZ 01-2015 Seite 37 Bild 0001Um diese Technik richtig umzusetzen ist zu Beginn eine gewisse Konzentration erforderlich, die nebenbei dann auch die kleinen grauen Zellen in Bewegung halten. Deswegen ist Ausdauersport in unserem Verein auch wichtig. Denn er sorgt für ein kräftiges Herz-Kreislaufsystem!

 

In diesem Sinne viel Spaß beim Trainieren!

Helmut Ola


Bericht über das 2. HJ 2014

Jeder kennt sie, keiner will sie – die kleinen alltäglichen „Wehwehchen“. Gründe dafür gibt es viele: wieder mal zu lange am Schreibtisch gesessen, andauernder Streß, keine Zeit für sich selbst…


Gerade wenn es im Alltag hoch her geht, nehmen wir uns viel zu wenige Ruhepausen. Die Folgen sind dann früher oder später schmerzhaft spürbar: Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, Rückenschmerzen…


VZ 02-2014 Seite 31 Bild 0001Dem versuchen wir jeden Donnerstag entgegen zu wirken. Mit Kräftigungsübungen für den ganzen Körper, Beweglichkeitsübungen, die unsere Gelenke mobil halten, aber auch Koordinationsübungen und Gleichgewichtsschulung gehören zu unserem Programm.

Für die Gesundheit ist ein harmonisches Wechselspiel zwischen An- und Entspannung sehr wichtig. Daher fühlen wir uns nach den Entspannungsübungen zum Ende der Stunde rundum wohl und bleiben auch mal etwas länger zum „Klönen“ zusammen.

 

VZ 02-2014 Seite 31 Bild 0002VZ 02-2014 Seite 31 Bild 0003

Für die Sommerferien hatten wir wieder die beliebte Wassergymnastik geplant. Leider war das Wetter in diesem Jahr nicht so beständig, so dass wir uns nur wenige Male im Freibad treffen konnten. Trotzdem gab es viel Spaß bei den Übungen im warmen Wasser.

Barbara

 

 

Jeden Mittwochmorgen treffen wir uns um 9.15 Uhr oder 10:15 Uhr für jeweils eine Stunde zum Thema Rücken-Fit.

 

VZ 02-2014 Seite 32 Bild 0001Trainiert werden dabei jedoch alle Muskelgruppen, wobei zu Beginn ein kleiner Aufwärmteil erfolgt. Im Hauptteil nutzen wir u.a. verschiedene Geräte wie Therabänder, Stäbe, Gymnastikbälle um an unserer Kraft, Ausdauer und Koordination zu arbeiten. Am Ende gibt es ein Dehnungsprogramm für den gesamten Körper, wonach jeder entspannt und mit einem guten Gefühl etwas für sich getan zu haben nach Hause geht.

 

VZ 02-2014 Seite 33 Bild 0001Natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz, so dass wir jede Woche immer gerne wieder zusammenkommen. Wer Lust und Zeit hat darf gerne unsere Gruppen bereichern.

Katharina Sommer


Nordic Walking  (12/2013)

Weiterer Zuwachs beim Walken

 

VZ 02-2013 nordicwalking1Mit Abschluss des 5. Nordic Walking-Kurses im Juli 2013 haben sich zwei weitere Ehepaare unserer Walkgruppe, montags Morgen am Marienberg, angeschlossen. Sie wurden von allen ganz herzlich begrüßt und sind inzwischen voll in die Gruppe integriert.

 

Durch unsere Neuen sind wir inzwischen sechs aktive Ehepaare und machen damit fast die Hälfte der gesamten Gruppe aus. Ich erwähne das aber nur, weil viele Angebote in unserem Verein, gerade auch Ehepaaren ,die Möglichkeit bietet gemeinsam Sport zu treiben und so etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

 

Oft kann ein Gespräch mit schon aktiven Vereinsmitgliedern der Anlass dafür sein, mal mit einer Schnupper-Runde an einer Übungsstunde teil zu nehmen, um sich so einen eigenen Überblick zu verschaffen. Unsere Trainingsrunden in der freien Natur hat uns dieses Jahr wieder einiges geboten. Der kurze Sommer hat sich mit viel Regen und Sturm verabschiedet und der goldene Herbst (siehe Foto) war leider viel zu kurz. Auch der Winter hat sich in diesem Jahr schon sehr früh gemeldet, so das schon die ersten Anfragen aus der Gruppe kamen, wann wieder auf unserer bewährten Winterstrecke (Sportklause bis Klein Escherde und zurück ) trainiert wird.

 

VZ 02-2013 nordicwalking2

 

Ich werde den Wechsel auf die Winterstrecke wieder rechtzeitig bekannt geben und wünsche den Aktiven weiterhin viel Spaß beim Walken und allen eine schöne besinnliche Vorweihnachtszeit.

Helmut Ola


Rücken-Fit

Seit Mitte September 2013 leite ich die neue Rücken-Fit-Gruppe Mittwochs morgens. Ich heiße Katharina Sommer und bin ausgebildete Physiotherapeutin. Die Resonanz auf diesen Kurs war so groß, dass wir beschlossen haben, ab dem 4.12.13 diese Gruppe auf zwei Gruppen zu verteilen. Diese werden dann immer Mittwochs von 9:30 bis 10:30 Uhr und von 10:30 bis 11:30 Uhr stattfinden (bis dahin immer nur Mittwochs von 9:30 bis 10:30 Uhr).

 

VZ 02-2013 rueckenfit

 

In diesen Kursen wollen wir alle Muskeln kräftigen sowie die Beweglichkeit erhalten und fördern. Eingesetzt werden dazu verschiedene Geräte wie Pezzibälle, Therabänder, Stäbe oder auch mal Luftballons. Auch die Ausdauer, Koordination und natürlich der Spaß kommen nicht zu kurz. Also, wer noch Lust und Zeit hat dabei zu sein, ist jederzeit herzlich willkommen!

Katharina Sommer


Bericht über das 1. HJ 2014

VZ 01-2014 Seite 33 Bild 0001Mein Name ist Barbara Sperling und ich bin seit 2006 im Bereich Rückenfit als Übungsleiterin tätig.

 

Nun habe ich, zunächst einmal kommissarisch, die Spartenleitung für den "Gesundheitssport" übernommen.

 

Dieser Bereich besteht zur Zeit aus 5 Gruppen. Zwei Gruppen am Mittwoch Vormittag mit Katharina, eine Gruppe Dienstag Abend mit Manfred, eine Gruppe Donnerstag Abend mit mir und die Nordic-Walking Gruppe mit Helmut Ola am Montag.

Eure Barbara

 

 

Dienstag-Kurs mit Manfred

Haben Sie schon mal mit links die Zähne geputzt? Was hat diese Frage mit Gesundheitssport zu tun, wird sich mancher fragen. Eine ganze Menge, denn neben Ausdauer und Kräftigung ist die Schulung der koordinativen Fähigkeiten von hoher Wichtigkeit. Schon ab Mitte 30 nehmen diese Fähigkeiten ab und müssen trainiert werden.

 

VZ 01-2014 Seite 34 Bild 0001

Jeder kann sich erinnern als Kind bei jeder Gelegenheit auf Baumstämmen und Rasenkanten ohne Probleme vorwärts und sogar rückwärts balanciert zu haben.

 

Aber jetzt als Erwachsener tut man sich schwer, viele können es schon gar nicht mehr. Aber wir brauchen Balance zum Laufen, Radfahren, Treppe steigen und sogar zum Anziehen. Allein alltägliche Tätigkeiten mal mit der anderen Hand zu tun ist ein gutes Training, wenn ich mich dazu noch auf ein Bein stelle steigere ich den Effekt noch.

 

Das kann natürlich jeder selbst ausprobieren aber in der Gruppe macht es noch mehr Spaß. Im Kurs 2, dienstags ab 18:30 Uhr in der TVG trainieren wir regelmäßig neben Ausdauer, Kraft auch Koordination. Wer neugierig geworden ist darf gerne mal vorbeischauen.

Manfred

 

Mittwoch-Kurs mit Katharina

 

VZ 01-2014 Seite 35 Bild 0002

 

Rücken-Fit am Donnerstag mit Barbara 

 

VZ 01-2014 Seite 35 Bild 0001

 

5 Jahre Nordic Walking

Bei der letzten Weihnachtsfeier der Nordic Walker konnten wir dieses mal auch ein kleines Jubiläum feiern. Die Gruppe Nordic Walking besteht bereits seit fünf Jahren. Aus der Überlegung von damals, in der Abteilung Gesundheitssport neben den vielen Angeboten für die Beweglichkeit noch mehr für den Ausdauersport zu tun, ist diese Gruppe entstanden.

 

Mit Freude kann ich berichten, dass ca. 80 Prozent aller bisherigen Teilnehmer der Anfängerkurse heute zu der Trainingsgruppe gehören, die sich regelmäßig montags um 9:00 Uhr trifft und so zu einer stattlichen harmonischen Mannschaft angewachsen ist.

 

VZ 01-2014 Seite 36 Bild 0001VZ 01-2014 Seite 36 Bild 0002

Das ist auch bei unseren gut besuchten Weihnachtsfeiern zu spüren, bei der auch ehemalige Aktive immer gern gesehen sind. Unsere diesjährige Feier begann mit Kaffe und Kuchen, einem Dia-Vortrag, der Auszeichnung des aktivsten Walkers (Heribert, seit Anfang an dabei) und Beiträgen der Teilnehmer (hier ist auf Friedel immer Verlass).

Die bei Kerzenschein gemeinsam gesungenen Weihnachtslieder bildeten einen schönen besinnlichen Abschluß für das hinter uns liegende sportliche Jahr.

Helmut Ola


Wolfgang Wildner beendet langen ehrenamtlichen Einsatz

Nach 16 Jahren als Übungsleiter im Gesundheitssport hat sich Wolfgang Wildner im Herbst 2013 von seiner Gruppe verabschiedet. Hier einige Fotos von dem gemütlichen Beisammensein:

 


15 Jahre Gesundheitssport

bild2Die Kurse „ gesund und fit" begannen wir ab 1997 mit 93 Teilnehmern, d.h. wir hatten eine gute Reklame gemacht. Wir luden vor dem Beginn alle Interessierten zu einem Info-Abend ein. Dort stellten wir unsere Themen vor. Die Übungsleiter waren damals Edelgard Pawlicki und ich. Später kamen Manfred Nolting und Barbara Sperling hinzu. Seit 2009 leitet Helmut Ola die Nordic-Walking Gruppen und komplettiert das Gesundheitssportangebot des MTV.


bild1Seit 1998 erhielten wir alle 2 Jahre den „Pluspunkt Gesundheit-DTB" verliehen. Diese Auszeichnung erhält man, wenn die Übungsleiter sich beim NTB haben ausbilden lassen und die 2. Lizenz erworben haben.

 

 

 

 

 

Wir haben neben den Übungsstunden auch viel unternommen. Jährliche Veranstaltungen waren: im Januar das Jahresfest, im Juni/Juli das Sommerfest. Wir waren einmal für 4 Tage in Kurhaus „Heikenberg" im Harz. Das 10jährige Bestehen des Gesundheitssportes feierten wir in Burgstemmen. Jedes Jahr gab es einen Vortrag. Die Vortragenden waren u. a. Claudia Leinweber, Dr.med. Stefan Rössing, Jutta Struckmann, Dr. med. Heuer, Frank Goudswaard, Dela und Tobias Meisik.

 

bild5bild4

 

bild3

Im Jahr 1999 erhielten wir im Wettbewerb auf der Bezirksebene der AOK- Regionaldirektion Einbeck-Northeim den 1. Platz. Im Jahr 2002 erhielten wir eine Urkunde „ 2. Platz MTV Nordstemmen, Gesundheitssport-Verein des Jahres 2002".
Ich hoffe, dass die positive Resonanz auf unser Angebot weiter anhält und noch viele den Gesundheitssport für sich entdecken.

Wolfgang Wildner

 

 

Jeden Donnerstag treffen wir uns um 18.30 Uhr zu einer Stunde „Rücken- Fit". Neben Körperhaltung und Koordinationsfähigkeit trainieren wir Kraft und Ausdauer mit einem vielfältigen und ganzheitlich ausgerichteten Bewegungsprogramm und steigern damit die Fitness. Zur Verbesserung der Körperwahrnehmung gibt es nach dem Training verschiedene Entspannungsübungen. Gelegentlich sitzen wir in geselliger Runde zusammen nehmen die verbrauchten Kalorien wieder zu uns.

Barbara

 

bild7 

 

Kurs 2, dienstags 18:30 - 19:45 Uhr mit Manfred ist etwas für diejenigen die noch ein wenig „mehr" machen wollen ohne dabei den Leistungsgedanken in den Vordergrund zu stellen. Es geht schon oft recht turbulent zu wenn wir mit Bällen spielen, beim Tennis die Ausdauer trainieren oder im Zirkeltrai- ning schwitzen, natürlich alles im Sinne des Gesundheitssports, gelenkschonend die Ausdauer und Kraft zu erhöhen. Für viele ist die sportliche Betätigung schon Stressabbau, aber wir beenden die Übungsstunde regelmäßig mit Entspannungstechniken von Traumgeschichten bis zur progressiven Muskelentspannung. Wer Lust hat mitzumachen ist jederzeit willkommen.

Manfred

 

bild8

 

Die 4. Gruppe (dienstags 10.00-11.00 Uhr, Mehrzweckhalle) gehört zur Abteilung Gesundheitssport, die sich aus Männern und Frauen zusammen setzt. Hier legen wir zum Beispiel Wert auf den Erhalt und die Verbesserung der Bewegungsfähigkeit sowie Vorbeugung und Besserung von Rückenschmerzen.

lngrid Hofmann

 

 

Nordic Walking  (6/2013)

bild9nordicWintertraining 2013 beendet!
Der letzte lange Winter hat allen Freiluftsportlern viel Einsatzwillen und Geduld abverlangt. Da die Laufstrecke unterhalb der Marienburg in dieser Zeit weniger geeignet ist, trainieren die Nordic Walker in den Wintermonaten auf der Strecke, beginnend am Stadion bis nach Klein Escherde und wieder zurück. Der Vorteil dieser Strecke liegt im festen und ebenen Untergrund, vom Schnee geräumter Wege und dadurch gewährleisteten sicheren Gang und Stockeinsatz.
Ein weiterer Vorteil liegt in der Abwechslung und den ganz unterschiedlichen Eindrücken und Ausblicken die beide Trainingsstrecken bieten. Auch in diesem Jahr haben wir vor dem Wechsel zur Laufstrecke am Marienberg wieder die Zeit zu einem Auffrischungs-Training im Stadion genutzt. Durch die sich einstellende Routine und den geringen Korrekturmöglichkeiten auf den Laufstrecken ist eine Abflachung der richtigen Bewegungsabläufe ganz natürlich.


bild10nordicbild11nordicDeshalb dienen diese, sich jährlich wiederholenden, Trainingsrunden im Stadion der Festigung der Basistechnik um die vielseitigen Trainingseffekte die Nordic Walking bietet richtig zu nutzen.
In diesem Sinne einen guten Start in die neue Saison und viel Spaß beim Walken.

Helmut Ola