Bericht über das 1. HJ 2017

Mädchen- und Jungenturnen

 

VZ 01-2017 Seite 01 Bild 0001Zu Beginn dieses Jahres gab es in unserer Gruppe eine kleine Änderung, denn wir beginnen nun immer ab 16:00 Uhr.

 

Kinder haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang und wollen diesen ausleben. Dies ist im Kinderturnen gut möglich, denn es bietet ein vielseitiges Bewegungsangebot, wo für jeden etwas dabei ist.

 

Das Kinderturnen ist ein Ausgleich gegenüber dem Schulalltag.

 

VZ 01-2017 Seite 01 Bild 0002

Ingrid, Svenja und Nadine


Trampolinspringen

 

Beim Trampolinspringen werden nahezu alle Muskeln beansprucht und dadurch trainiert. Dies führt zu einer Stabilisation der Fuß-, Bein-, Hüft-, Bauch- und Rückenmuskulatur, was z. B. die Sturzgefahr  verringert. Durch eine stabilere Muskulatur werden auch die Gelenke und die Knochen stabilisiert.

 

VZ 01-2017 Seite 02 Bild 0001Neben den gesundheitlichen Aspekten kommen auch der Spaß und die Freude nicht zu kurz. Beim Springen befindet man sich kurzzeitig in einem Schwerelosigkeitszustand, der zu einem "Gute-Laune-Impuls" führt und den Alltagsstress vergessen lässt.

Ingrid und Nadine


Ballspiele

 

Jeden Mittwoch von 16:00 - 17:00 Uhr findet in der Jahnsporthalle unsere Ballspielgruppe für Kinder im Alter zwischen 4 und 6 Jahren statt.

 

VZ 01-2017 Seite 03 Bild 0002Neben einem kleinen Geräteaufbau gibt es ganz viele verschiedene Bälle zum Spielen. Zusätzlich spielen wir 1-2 Gruppenspiele während der Stunde.

Lara und Insa


Sportkarussell

 

Jeden Montag treffen wir uns von 17:00 - 18:00 Uhr in der Jahnsporthalle zum Sportkarussel.

 

VZ 01-2017 Seite 03 Bild 0001Die Teilnehmer der Gruppe sind zwischen 8 und 14 Jahren alt. Nach einem kurzen Aufwärmen probieren wir immer wieder verschiedene Sportarten aus. Am beliebtesten sind hier Zombieball und Völkerball.

Nadine und Lara


Leistungsturnen

 

Kreis-Einzel-Meisterschaften 2017

 

VZ 01-2017 Seite 06 Bild 0001Gleich am Anfang des Jahres stehen immer die Einzel-Meisterschaften auf dem Terminplan. Diesmal war es am 25. und 26. Februar beim TKJ Sarstedt.

 

An beiden Tagen war auch der MTV Nordstemmen mit insgesamt 16 Mädchen vertreten. Bei den Einzel-Meisterschaften gibt es sogenannte Kreiswettkämpfe, diese enden auf Kreisebene und es gibt Bezirkswettkämpfe, hier kann man sich für die Bezirks-Meisterschaften qualifizieren.

 

Unsere Kreiswettkampf-Teilnehmer:
Sedef und Joeline starteten in der P5-P7 im Jahrgang 2006 und älter mit 10 Teilnehmern. Joeline erturnte sich die viertbeste Balkenübung mit 14,00 Punkten. Sie war die Einzige, die sich an die P7 traute, hier muss schon ein Rad auf dem nur 10 cm breiten Balken geturnt werden. Joeline konnte sich mit 52,15 Punkten über Platz 5 freuen. Sedef hatte einen super Tag und holte am Sprung (14,50), Reck (14,85) und am Boden (15,10) die Tageshöchstnote und am Balken die drittbeste Wertung. Hier war die Freude groß, denn am Ende konnte sich Sedef über den Kreismeistertitel und einen Pokal freuen.

 

Klara und Florentine turnten in der P5-P6 im Jahrgang 2008- 2006 mit insgesamt 27 Teilnehmern. Die beiden schlugen sich in diesem großen Teilnehmerfeld prima, zudem Klara ihren ersten Wettkampf überhaupt hatte und Florentine sich erstmals der P6 stellte. Am Sprung bekam Klara 15,00 Punkte und somit die zweithöchste Tagesnote und Florentine war die Zweitbeste am Schwebebalken mit 14,67 Punkten. Bei der Siegerehrung ging es wirklich knapp zu. Florentine landete mit 53,57 Punkten auf einem tollen Platz 5 und Klara holte sich bei ihrem 1. Wettkampf Platz 4 mit 54,93 Punkten!

 

VZ 01-2017 Seite 04 Bild 0001Joia, Leyla, Bente, Jula und Angelina mussten im größten Teilnehmerfeld überhaupt an den Start gehen. 40 Mädchen im Jahrgang 2010-2009 turnten die P3-P5.
Hier hatte Angelina ihren ersten Wettkampf und sammelte ihre ersten Erfahrungen. Am Ende blieb nur der letzte Platz, aller Anfang ist schwer. Jula turnte ihren 2.Wettkampf und turnte eine tolle Bodenübung. Hier wurden ihr nur 0,60 Punkte abgezogen. Mit 47,20 Punkten kam Jula auf Platz 18. Ein paar Plätze davor kamen Bente mit 51,37 Punkten und Leyla mit 52,10 Punkten. Die beste Leistung konnte Joia abrufen, denn am Balken und Boden erturnte sie mit je 14,20 Punkten die Tageshöchstnote (nur 0,80 wurde abgezogen). Und auch am Sprung und Reck war sie die Drittbeste des Tages. Und so holte Joia mit 54,96 Punkten den Kreismeistertitel und einen weiteren Pokal.

In der Kür 4, Jahrgang 2003 und älter gingen Rebecca und Clara an den Start.Hier werden an den Geräten selbst zusammengestellte Übungen mit Pflichtelementen gezeigt. Insgesamt 21 Mädchen turnten hier. Rebecca zeigt den besten Sprung aller Turnerinnen mit 12,40 Punkten und konnte sich am Ende mit 44,10 über Platz 5 freuen. Bei Clara lief der Sprung leider nicht, umso besser aber der Stufenbarren. Hier erturnte Clara mit 12,40 Punkte die Tageshöchstnote. Mit 43,20 kam Clara auf Platz 7.

 

VZ 01-2017 Seite 06 Bild 0002Unsere Bezirkswettkampf-Teilnehmer:
Lina startet in der P6-P7 Jahrgang 2008-2006 mit 10 Teilnehmern. Am Stufenbarren turnte sie die zweitbeste Übung mit 15,60 Punkten. Bei der Siegerehrung kam sie mit 57,55 Punkten auf Platz 8 und hofft nun auf eine Teilnahme bei den Bezirksmeisterschaften (es wurde ein Antrag gestellt). Aria und Martha turnten die P6 im Jahrgang 2009-2007 mit insgesamt 10 Teilnehmern. Martha holte sich mit 14,40 Punkten am Sprung die viertbeste Punktzahl und kam am Ende auf Platz 10 mit 55,10 Punkten. Aria erturnte sich am Reck die viertbeste und am Balken die drittbeste Punktzahl und konnte sich mit 57,70 Punkte über Platz 5 freuen und hat eine direkte Qualifikation zum Bezirk.

In der P5, Jahrgang 2009-2008 mit 19 Turnerinnen, starteten Leni und Emilia. Leni kann sich über ihren gelungenen Sprung freuen, der beim Training nie so richtig klappen wollte. Mit 49,37 Punkten kam sie auf Platz 15 und auf Platz 13 kam mit 49,90 Punkten Emilia. Hier ging es sehr knapp zu.

 

Ein langes Wettkampfwochenende ging vorbei, vielen Dank an die Eltern, Geschwister, Freunde und Verwandte für das Daumen drücken. Vielen Dank auch an unsere Kampfrichter Rebecca, Julia und Ramona.

 

Trainingslager 2017

 

Vom 11.-14. April waren 14 Turnerinnen und ihre Trainerinnen in der Landessportschule in Osterburg. Für Turner gibt es hier die perfekten Trainingsbedingungen. Eine große Turnhalle mit feststehenden Geräten (kein tägliches Aufbauen), großer Bodenfläche mit Schwingboden, Hochreck mit Schnitzelgrube und ein Trampolin. Jeden Tag wurde mehrere Stunden trainiert und an den einzelnen Elementen geübt.

 

VZ 01-2017 Seite 07 Bild 0001Ein Besuch im Schwimmbad direkt nebenan stand diesmal auch auf dem Plan, hier konnten sich die Muskeln ein wenig entspannen. Am Karfreitag ging es für alle erschöpft, müde aber glücklich wieder nach Hause. Wir freuen uns schon auf das nächste Trainingslager!

 

Turnauftritt beim VSV Rössing

 

Normalerweise haben unsere Mädchen nur auf Wettkämpfen die Möglichkeit ihr Können zu zeigen. Nun wurde die Leistungsturngruppe vom Vorsitzenden Herrn Hartje des VSV Rössing gefragt, ob wir Zeit und Lust hätten bei der 120 Jahr-Feier aufzutreten. Die Mädchen wurden sofort gefragt und Leni, Mara, Florentine, Martha, Klara, Bente, Leyla und Jula waren bereit zusätzlich zum Training noch eine Choreographie einzustudieren.

 

VZ 01-2017 Seite 08 Bild 0001Am 25. März um 20 Uhr war es dann so weit. Die Turnhalle war gut gefüllt und so waren unsere Turnerinnen etwas nervös vor ihrem Auftritt. Aber dann waren sie in ihrem Element und zeigten dem Publikum einen Einblick in unser Aufwärmprogramm und in die Wettkampfübungen am Boden. Zum Abschluss gab es noch eine gemeinsame Bank-Boden-Choreographie zu klassischer Musik. Mit viel Applaus wurde die Darbietung belohnt und die Mädchen verließen strahlend die Bühne. Allen hat es sehr viel Spaß gemacht, wir kommen gerne wieder!


Bericht über das 2. HJ 2016

Kinderturnen Mädchen und Jungen

 

Kinderturnen ist das vielseitige Spielen, Bewegen und Fertigkeitslernen an und mit Geräten. Kinderturnen schafft Möglichkeiten, vielfältige Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen zu sammeln.

 

VZ 02-2016 Page 01 Image 0001Durch phantasievolle Gerätekombinationen entstehen Bewegungslandschaften und Kletterparcours. Kinder haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang und wollen diesen ausleben. Dies ist im Kinderturnen gut möglich, da ein vielseitiges Bewegungsangebot vorhanden ist, bei dem für jeden etwas dabei ist.

Ingrid, Nadine und Svenja


Trampolinturnen

 

Hüpfen und Springen ist für Kinder ganz normal. Es macht ihnen Spaß und hält sie gesund. Trampolinspringen fördert die Koordination der Muskeln, den Gleichgewichtssinn und die Stabilität im Körper. Der schnelle Wechsel zwischen Be- und Entlastung beim Springen wirkt sich besonders positiv auf den Stoffwechsel der Bandscheiben aus. Beim Abheben wird der Körper entlastet und die Bandscheiben können sich wieder vollsaugen. Zudem wird den Gelenken Gewicht abgenommen und die Muskeln lockern sich.

 

VZ 02-2016 Page 02 Image 0001Bei der Landung spannen sich die Muskeln wieder an. Durch das Abfedern schont das Trampolin zusätzlich die Gelenke. Außerdem gehört eine große Körperbeherrschung dazu, um auf einem großen Trampolin zu turnen und die Faszination zu erleben, für ein paar Sekunden der Schwerkraft zu entkommen und frei im Raum zu schweben.

Ingrid und Nadine


Ballspiele

 

VZ 02-2016 Page 03 Image 0001Jeden Mittwoch von 16 - 17 Uhr findet in der Jahnsporthalle unsere Ballspielgruppe statt. Wir haben Gerätelandschaften zum Klettern, Balancieren und Springen, sodass für jeden was dabei ist.

 

Neben kleinen und großen Gemeinschaftsspielen erlernen wir die Grundlagen im Umgang mit Bällen. Wir werfen, rollen, fangen und schießen die Bälle durch die Halle. Du bist zwischen 4 und 6 Jahre alt dann komm vorbei und probier es aus.

Lara und Insa

 

 

VZ 02-2016 Page 03 Image 0002Hallo,

ich bin Insa Wendland und 16 Jahre alt. Ich gehe auf das Gymnasium Himmelsthür, und in meiner Freizeit spiele ich gerne Fußball.

 

Beim MTV bin ich nun seit August 2016 als Übungsleiterin für die Ballspiele-Gruppe tätig.

 

Liebe Grüße,

Insa.


Sportkarussell

 

Jeden Montag treffen wir uns von 17 - 18 Uhr in der Jahnsporthalle zum Sportkarussell.

 

Sportkarussell? Was ist denn das?

Unser Ziel ist es so viele Sportarten und Spiele wie möglich auszuprobieren. Wir machen von Basketball über Fitness und Selbstverteidigung bis hin zu Zombieball alle Sportarten und Spiele, die uns einfallen. Ihr könnt die Sportstunden selber mitgestalten in dem ihr euch die Stundeninhalte wünscht. Wenn ihr zwischen 8 und 16 Jahre alt seid, dann kommt vorbei und macht mit. Wir freuen uns auf euch.

Nadine und Lara


Geräteturnen

 

Hallo Kinder, seid ihr zwischen 4 und 6 Jahren und habt Lust am Geräteturnen?

 

Dann seid ihr bei uns genau richtig! Nicht nur Geräte, sondern auch Bälle, Reifen, Seile und vieles mehr kommen zum Einsatz. Natürlich kommt der Spaß
auch nicht zu kurz.

 

VZ 02-2016 Page 04 Image 0001Wir treffen uns immer montags zwischen 15:30 und 17:00 Uhr in der Jahnsporthalle..

Heike und Nadine


Leistungsturnen

 

Sommerabschluss 2016

 

Viele Großeltern, Eltern und Geschwister trafen sich am Freitag, dem 10.06.2016 in der Turnhalle um gemeinsam unseren Sommerabschluss zu feiern.

 

VZ 02-2016 Page 05 Image 0001Neu in diesem Jahr war, dass die Besucher einen Einblick ins Training bekamen. Zweimal in der Woche kommen die Mädchen in die Halle und trainieren fleißig, aber ohne Zuschauer. Daher haben wir Trainer uns gedacht, ein offenes Training zu zeigen. Die Mädchen konnten sich Geräte und Elemente aussuchen und dann vorführen. Und das Beste? Einige Eltern trauten sich auch einmal an oder auf die Geräte, sehr zur Freude der Turnerinnen und Trainerinnen. Es wurde auf dem Balken balanciert, der Flick-Flack-Trainer wurde ausprobiert oder auch der Mattenberg „besprungen“. In der Turnhalle war eine tolle Stimmung!!!

 

VZ 02-2016 Page 05 Image 0002Seit ein paar Wochen haben die Mädchen, zusätzlich zum normalen Training, einen Aladdin-Tanz einstudiert. Dieser wurde im Anschluss allen gezeigt und mit viel Beifall belohnt. Nach der Anstrengung konnten sich alle stärken. Ein buntes Buffet, gegrillte Würstchen und noch vieles mehr standen zur Auswahl. Das Wetter war genau richtig, so konnten wir draußen auf der Wiese sitzen und die Kinder konnten toben. Es war ein gelungener Abschluss der sehr viel Freude gemacht hat.

 

Vielen Dank an ALLE!!!!!

 

Turnhallenübernachtung

 

Es ist schon zur Tradition geworden, dass am letzten Wochenende der Herbstferien unsere Turnhallenübernachtung stattfindet. Und so trafen sich die Turnmädchen und ihre Trainerinnen mit jeder Menge Gepäck am Freitagnachmittag in der Halle. Das Aufbauen und auch das Aufwärmprogramm war diesmal etwas ungewöhnlich, denn in einem Hallenteil übte noch die Taiko Gruppe für ihr Konzert. Und so wurde dann mit Watte in den Ohren und Zeichensprache geturnt. Die Mädchen hatten, glaube ich, so ihren Spaß! Nun ging es an die Geräte, diesmal ohne Trommelbegleitung, wäre auch zu gefährlich gewesen.

 

Der erste Trainingsabschnitt ging natürlich viel zu schnell vorbei, aber das gemeinsame Abendbrot wartete auf die Mädchen. Ein bunt gedeckter Tisch ließ keine Wünsche offen und jeder konnte sich stärken. Nach dem Abwasch haben die jüngeren Mädchen Eulen gebastelt und die Älteren haben in der Zeit am Flick-Flack gearbeitet. Leider mussten wir dann noch unplanmäßig einen Hallenteil räumen, da es eine Doppelbelegung gab. Aber auch das Problem wurde schnell gelöst und die Mädchen konnten weiter trainieren und neue Gruppenfotos machen.

 

VZ 02-2016 Page 06 Image 0001Um 22 Uhr konnte dann das Bettenlager aufgebaut werden und die Mädchen schlüpften in ihre Schlafanzüge. Die Mädchen freuen sich immer wieder, dann noch mal an den Geräten turnen zu dürfen. Mit Schlafanzug klappt es manchmal viel besser. Dann stieg die Anspannung etwas, denn wir wussten nicht, ob das Licht diesmal an bleiben würde. Im letzten Jahr standen wir plötzlich im Dunkeln. Aber es blieb hell und so konnte noch etwas geturnt werden, bevor dann die Geräte abgebaut wurden.In diesem Jahr gab es dann noch eine kleine Überraschung für die Turnriege. Und zwar hatten wir vor einiger Zeit schon mal gefragt, was für ein Maskottchen sich die Mädchen vorstellen könnten. Dieses sollte uns auf allen Wettkämpfen begleiten und uns Glück bringen. Und nun war es so weit, gemeinsam wurde das Geschenk ausgepackt. Ein kuscheliger Fuchs wird uns nun begleiten, einen Namen müssen wir allerdings noch finden.

 

Gegen Mitternacht schlief dann auch die eine oder andere, aber die Nacht verlief sehr leise und alle waren am nächsten Morgen noch am Träumen. Aber irgendwann muss man eben aufstehen. Noch etwas zerknittert wurden die ersten Sachen eingepackt, Zähne geputzt und gefrühstückt. Um halb 10 kamen dann die Eltern zum Abholen und so machten sich alle etwas müde aber glücklich auf den Weg nach Hause.

 

Kreis-Mannschafts-Meisterschaften 2016

 

VZ 02-2016 Page 07 Image 0001Das Wettkampfjahr endet immer mit den Kreismannschaftsmeister-schaften. In diesem Jahr war der TuS Holle-Grasdorf Ausrichter. Die Leistungsturnriege des MTV Nordstemmen ging mit insgesamt 3 Mannschaften in drei verschiedenen Altersklassen an den Start. Die älteren Mädchen mussten am Samstag zuerst an den Start, aber hier ist auch die meiste Wettkampferfahrung und Ruhe vorhanden. Diesmal leider nicht........ Wir Trainer hatten allerhand zu tun, die Mädchen aufzubauen und zu beruhigen, als wäre es der erste Wettkampf. Leider musste die Mannschaft auf Julia verzichten, die krank geworden war und das Bett hüten musste. Aber Rebecca, gerade erst aus Amerika wieder zurück, sprang spontan ein. Am Schwebebalken wurden aber trotzdem die meisten Punkte gelassen und Boden wurde sehr streng gewertet. Es war der Wurm drin und so kam die Mannschaft auf den 4. Platz. Das hatten sich auch die Mädchen anders vorgestellt.

 

VZ 02-2016 Page 07 Image 0003Im zweiten Abschnitt waren unsere mittleren Mädchen an der Reihe. Auch hier war die Anspannung und Aufregung zu spüren, aber die Mädchen zeigten Nerven. Alle Geräte liefen prima und auch die Punkte der Kampfrichter stimmten. Aria und Joia trauten sich zum ersten Mal an die P6 am Balken. Hier muss auf dem nur 10 cm breiten Balken ein Handstand geturnt werden. Und somit konnten sich die Mädchen und die Trainerinnen über den Kreismannschaftstitel 2016 freuen und das mit 2 Punkten Vorsprung!!!!

 

VZ 02-2016 Page 07 Image 0002Neuer Tag, neues Glück. Jetzt waren die Jüngeren dran. Drei der vier Geräte klappten gut, aber der Sprung auf den Mattenberg wollte nicht so gut wie beim Training klappen. In dieser Mannschaft turnte Jula ihren ersten Wettkampf und gab ihr Bestes. Bei der Siegerehrung waren alle Mannschaften sehr eng beieinander und doch konnten sich unsere Mädchen über Platz drei und den zweiten Pokal freuen. Ein langes Wettkampfwochenende liegt hinter uns. Wir danken allen Eltern fürs Daumendrücken und für die kleine Überraschung zu Hannes Geburtstag. Vielen Dank auch an unsere Kampfrichter Maja, Rebecca und Ramona.

 

Nachwuchsgruppe

 

VZ 02-2016 Page 08 Image 0001Nicht nur die Wettkampfturnerinnen sind fleißig, auch die 9 Mädchen der Nachwuchsgruppe üben jede Woche. Auf dem Trainingsplan stehen Krafttraining, Beweglichkeit und Körperwahrnehmung. Es ist schon anstrengend sich eine Stunde lang zu konzentrieren und den Anweisungen der Trainerinnen nachzukommen, da es sich hier um kein „normales“ Kinderturnen handelt. Aber alle Mädchen sind mit großer Freude dabei und freuen sich schon auf ihren 1. Wettkampf. Zur Zeit ist diese Gruppe voll !!!! Wenn wieder ein Schnupperturnen angeboten wird, gibt es alle wichtigen Informationen auf der Vereins-Homepage.

 

Kampfrichterprüfung bestanden

 

Bei jedem Wettkampf müssen die teilnehmenden Vereine Kampfrichter stellen. Leider ist das nicht so einfach, umso mehr haben wir uns gefreut, als sich Julia und Ramona bereit erklärt haben. An mehreren Wochenenden im August und Oktober wurde fleißig gelernt. Welche Abzüge gibt es? Welche Symbolschrift ist ein Pferdchensprung? Und noch vieles mehr. Am Ende steht die theoretische und praktische Prüfung auf dem Plan. Beide haben sie bestanden und sind nun D-Kampfrichter im Gerätturnen.

 

Herzlichen Glückwunsch!!!!


Bericht über das 1. HJ 2016

VZ1-2016  Page 01 Image 0002Jeden Montag findet in der Zeit von 16:00-17:00 und von 17:00-18:00 Uhr das Eltern und Kind Turnen in der Jahnsporthalle statt.

 

Immer wieder kommen neue Teilnehmer hinzu und darüber freuen wir uns sehr. Hier steht der Spaß und das Ausprobieren von Neuem im Vordergrund. Weil das leichter geht wenn man jemanden dabei hat dem man vertraut, werden die Kinder im Alter von 1,5 bis 4 Jahren von Angehörigen begleitet. Diese sollen das Kind zusätzlich motivieren und ggf. unterstützen und sollen auch mitmachen. Wer Interesse hat sich das mal anzusehen ist herzlich willkommen.

Jessika


Vorschulkinderturnen

 

Montags von 15.30-17.00 Uhr bieten wir für Kinder im Alter von 4-6 Jahren eine auf das Alter abgestimmte abwechslungsreiche Turnstunde an. Wir wollen mit Spiel und Spaß die Koordination und Konzentration der Kinder fördern, um dem heutigen Bewegungsmangel entgegenzuwirken. Wichtig sind uns die körperliche Wahrnehmung und Motorik der Kinder, damit sie für den Schulsport gut vorbereitet sind.

 

VZ1-2016  Page 03 Image 0003Inzwischen kommen auch einige Kinder aus Flüchtlingsunterkünften zu uns und bewegen sich fleißig mit. "Ihr Kind möchte dazugehören?" Dann sehen wir uns am Montag!

Heike und Nadine


Turnen ab 6 Jahre

 

VZ1-2016  Page 04 Image 0001Dienstag 15.30-18.00 Uhr

 

Hierbei handelt es sich nicht um Lei­stungsturnen, sondern um ein Angebot an alle Kinder, die Spaß daran haben Geräte wie Reck, Barren, Bock, Ringe und Trampolin zu erturnen. Besonderes Talent ist nicht erforderlich.

 

Jeder turnt, was er sich zutraut und wie er kann.

 

Zum Abschluss dieses Schuljahres wollen wir am 14. Juni 2016 noch unsere Vereinsmeisterschaften durchführen. Dafür trainieren alle unsere Kinder sehr fleißig. Aber Spaß an der Bewegung sind bei uns das Wichtigste.

Ingrid, Nadine, Svenja


Ballspiele

 

VZ1-2016  Page 04 Image 0002Jeden Mittwoch von 16.00-17.00 Uhr treffen sich unsere Ballspielkinder in der Jahnsporthalle um Bewegungsparcours zu durchlaufen und natürlich auch mit kleinen, großen, dicken, dünnen, runden und auch eckigen Bällen zu spielen. Auch verschiedene Fang-spiele sind immer wieder sehr beliebt. In unserer Gruppe spielen und toben Mädchen und Jungen gemeinsam. Bist du zwischen 4 und 6 Jahren alt und hast Interesse dich einmal richtig auszutoben, dann kannst du uns ja einmal besuchen kommen.

Lara und Sören


Sportkarussell

 

Seit dem 22. Februar 2016 gibt es das Sportangebot „Sportkarussel“ für Kinder ab 8 Jahre. Das Angebot weist eine Besonderheit auf, denn die Kinder der Gruppe können Wünsche äußern, was sie in den nächsten Stunden machen wollen. So kommt ein großes Sammelsurium an Spielen und Sportarten zusammen, die wir dann gemeinsam ausprobieren können.

 

VZ1-2016  Page 05 Image 0001Die Themen der Stunde gehen von kleinen Fang- und Wurfspielen über große Sportspiele wie Basketball und Volleyball bis zur Selbstverteidigung. Seit den Osterferien wird unsere Sportgruppe auch von Kindern der Flüchtlingsunterkunft Nordstemmen besucht. Wer Lust hat ebenfalls an unserer Sportstunde teilzunehmen, kann uns gerne von 17.00-18.00 Uhr in der Jahnsporthalle besuchen.

Nadine und Lara


Trampolinturnen

 

Freitag 15.00-17.00 Uhr

Wolltest du schon einmal schwerelos sein? Das Trampolinturnen macht es möglich. Mit etwas Erfahrung geht´s in ungeahnte Höhen.

 

VZ1-2016  Page 05 Image 0003Zuerst wollen wir spielerisch das Trampolin kennen lernen und anschließend die wichtigsten Grundsprünge üben, um vielleicht nach einigen Übungsstunden auch Salti zu springen.

Ingrid und Nadine


Leistungsturnen

 

Kreis-Einzel-Meisterschaften 2016

 

VZ1-2016  Page 07 Image 0001Immer am Anfang des Jahres stehen die Kreis-Einzel-Meisterschaften auf dem Terminplan der Leistungsturnerinnen. Der MTV Nordstemmen war am 20./21. Februar mit 15 Mädchen in den verschiedenen Wettkampfklassen vertreten.

 

Den Anfang machten Emilia, Leni und Bente in der P3/4. Leyla in der P3 und Julia in der LK 4. Das Teilnehmerfeld in der P3/4 war mit 28 Mädchen sehr groß und unsere Turnerinnen mussten sich anstrengen. Und das schafften sie hervorragend: Bente konnte sich über Platz 19 mit 40,80 Punkten freuen, Leni kam auf einen tollen 6. Platz mit 44,60 Punkten und Emilia kam sogar auf Platz 4. Mit nur 0,20 Punkten schrammte sie am Bronzeplatz vorbei. Am Reck turnte Emilia mit 12,70 Punkten die zweitbeste Übung von allen. Leyla hatte es da einfacher, bei ihr waren nur insgesamt 3 Mädchen am Start und so konnte sie sich am Ende sogar über den Kreismeistertitel freuen und ihren ersten Pokal in den Händen halten. Julia startete in der LK 4, hier werden die Übungen mit Pflichtelementen selbst zusammengestellt. VZ1-2016  Page 07 Image 0002Erst wenige Wochen vor dem Wettkampf war die neue Bodenkür fertig aber Julia wurde belohnt: Mit 45,15 Punkten holte sie sich den Vize-Kreismeistertitel. Und es ging sehr knapp aus, denn mit nur 0,15 Punkten verpasste Julia den 1. Platz. Ihre Leistungen können sich sehen lassen, am Sprung und am Barren war sie die Beste und am Boden und Balken die Drittbeste.

 

Am frühen Nachmittag waren nun Joeline im Kreiswettkampf P5-P7 am Start und Joia im Bezirkswettkampf P5. Joeline wuchs über sich hinaus, turnte zum ersten Mal ein Rad auf dem Schwebebalken und holte mit 14,80 Punkten die drittbeste Punktzahl. Bei der Siegerehrung kam sie dann auf Platz 13. Zur gleichen Zeit turnte auch Joia die P5 und war die Jüngste im Teilnehmerfeld. Konzentriert wie eine Große ging sie an die Geräte und war am Reck die zweitbeste und am Boden die drittbeste. VZ1-2016  Page 07 Image 0003Am Sprung waren alle sehr nervös, da der erste Sprung gar nicht klappen wollte. Aber zum Glück gibt es ja immer zwei Versuche und der war super. Bei der Siegerehrung kam Joia auf Platz 4 mit 48,25 Punkten und qualifizierte sich als Erste vom MTV Nordstemmen für die Bezirksmeisterschaften in zwei Wochen. Sonntagmorgen waren unsere Älteren an der Reihe. Clara, Jette und Juli gingen im Bezirkswettkampf P6-8 an den Start. Die Aufregung bei den Mädchen war groß, es war der erste Einzelwettkampf für Juli und der allererste Wettkampf überhaupt für Jette. Jette trainiert erst seit einem halben Jahr bei uns, hat es aber geschafft an allen vier Geräten zu turnen. Daher ging es hier darum Wettkampferfahrung zu sammeln, nicht um Platzierungen. Juli die zum ersten Mal an allen Geräten ihre Übung zeigen musste, holte sich mit 15,55 Punkten die zweitbeste Sprungnote. Clara hatte ihr „schlimmstes“ Gerät, den Sprungtisch, zum Schluss. Trotz des nicht optimalen Einturnens schaffte Clara am Ende doch noch zwei tolle Handstandüberschläge und konnte sich über Platz 11 freuen.

 

VZ1-2016  Page 09 Image 0001Zwei Bezirkswettkämpfe standen noch aus. Lina und Sedef starteten in der P6 und Aria, Martha und Joanna in der P5.  Sedef erturnte sich am Sprung mit 14 Punkten und am Boden mit 14,60 Punkten die zweitbeste Tagesnote. Lina turnte 14,65 Punkte am Reck. Bei der Siegerehrung wurden die beiden dann verdient belohnt. Mit 56 Punkten kam Lina auf Platz 3 und qualifizierte sich.

 

Vize-Kreismeisterin wurde Sedef mit 56,25 Punkten und holte sich auch die Qualifikation für den Bezirksentscheid. Bei Joanna, Aria und Martha lief es etwas durchwachsen. Die drei haben auf jeden Fall Erfahrungen gesammelt, die in die nächsten Trainingseinheiten mit einfließen werden. Joanna kam mit 53 Punkten auf Platz 6 und kann noch auf eine Teilnahme beim Bezirk hoffen (hier wurde ein Antrag gestellt). Aria kam auf Platz 9 mit 51,10 Punkten und direkt dahinter auf Platz 10 kam Martha mit 50,80 Punkten.

 

Ein langes Wettkampfwochenende ging zu Ende. Wir sind stolz auf unsere Mädchen und bedanken uns auch ganz herzlich bei den Eltern, die von der Tribüne die Daumen gedrückt haben. In zwei Wochen geht es wieder in die Turnhalle, nach Ochtersum zu den Bezirksmeisterschaften.

 

VZ1-2016  Page 09 Image 0002

 

 

4 Qualifikationen für die Berzirksmeisterschaften 2016

 

VZ1-2016  Page 10 Image 0002Wie im vorherigen Bericht beschrieben, haben sich bei den Kreis-Einzel-Meisterschaften 4 MTV Turnerinnen für die Bezirksmeisterschaften am 5. und 6. März qualifiziert. Joanna durfte zum ersten Mal teilnehmen und war schon etwas nervös. Außerdem war sie am Samstag allein, konnte dafür aber alle 3 Trainerinnen für sich haben.

 

Die ersten 3 Geräte klappten gut, nur am Schwebebalken fiel Joanna einmal runter. Da es beim Bezirk sehr eng zu geht, bedeutet ein Sturz schon mehrere Plätze. Bei der Siegerehrung konnte sich Joanna dann über den 18. Platz von insgesamt 25 Turnerinnen freuen.

 

Unsere jüngste Turnerin Joia hatte sich in der P5 auch zum ersten Mal qualifiziert, leider war sie aber die gesamte Woche vor dem Wettkampf krank und noch zu geschwächt um zu turnen.

 

Am Sonntag turnten Lina und Sedef in der P6. Auch hier war bis kurz vor dem Wettkampf noch unklar, ob Lina starten kann. Denn auch sie war wenige Tage vor den Bezirksmeisterschaften krank. VZ1-2016  Page 10 Image 0001Die Pflege zu Hause hat geholfen und so gingen die beiden nervös an den Start. Besonders Sedef hatte ein ungutes Gefühl, bei Lina war es diesmal entspannter. Beide Mädchen turnten fast identische Punkte an den Geräten, leider wurden beide am Sprung nicht mit den entsprechenden Punkten belohnt, die ihnen zustanden. Aber da merkt man wieder, dass man beim Gerätturnen vom Kampfrichter abhängig ist.

 

Die Wettkampfklasse der P6 war mit 31 Turnerinnen die stärkste. Daher bereiteten wir die Mädchen schon mal vor, dass sie hinten liegen könnten. Aber wir wurden überrascht und freuten uns umso mehr als Lina auf Platz 13 und Sedef auf Platz 11 landeten.

 

Das Trainerinnenteam ist sehr zufrieden mit dem Abschneiden der Mädchen. Jetzt heißt es wieder fleißig weiter trainieren und neue Elemente üben bis zum Kreis-Mannschafts-Wett-kampf im November.

 

 

Trainingslager Osterburg 2016

 

VZ1-2016  Page 12 Image 000414 Turnerinnen, 3 Trainerinnen, 3 Tage Trainingslager und 20 Stunden intensives Training, stand vom 15.01. bis 17.01.2016 auf dem Plan. Um kurz vor 11 Uhr machte sich die Gruppe mit dem Zug vom Hauptbahnhof Hildesheim auf den Weg. Zuvor mussten ein paar Mädchen noch die Schulbank drücken oder Arbeiten. Aber dann konnte es pünktlich los gehen. Alle waren recht aufgeregt, da die meisten Mädchen noch nicht in Osterburg waren und unser erstes Umsteigen in Wolfsburg sehr schnell stattfinden musste. Unsere Mädchen waren aber von der flotten Truppe und so klappte alles reibungslos und wir kamen unserem Ziel immer näher. In Stendal hatten wir ein wenig mehr Zeit und verbrachten die Wartezeit mit fotografieren und dem Bestellen der Brötchen für die Rückfahrt am Sonntag beim Bäcker.

 

VZ1-2016  Page 12 Image 0003Die letzte Etappe bis Osterburg war recht kurz, und so standen unsere beiden Abholbusse zur Landessportschule schon bereit. Koffer rein, angeschnallt und los! In der Sportschule wurden die Zimmerschlüssel verteilt und die Mädchen konnten sich erst mal einrichten. Nach einer kurzen Einweisung ging es auch schon in die Kunstturnhalle. Die Mädchen machten große Augen als sie endlich DIE Halle sahen!!! Bevor ans Training gedacht werden konnte, musste die Trainingsstätte erkundet werden. Die nächsten Stunden bis zum Abendbrot wurde fleißig geübt und ausprobiert. Nach 3,5 Stunden hatte sich jeder eine Stärkung verdient. Das Buffet bot alles was man sich nur wünschen kann. Mit vollem Bauch hatten die Mädchen noch etwas Zeit zum Ausruhen, bevor es dann wieder in die Halle ging. Die Jüngeren verabschiedeten sich gegen 21 Uhr ins Bett, die Älteren machten noch ein wenig Ballett und übten dann noch einen Tanz ein. Mehr oder weniger schnell schliefen dann auch die Großen.

 

8 Uhr Frühstückszeit!!! Mit kleinen Augen und erstem leichten Muskelkater ging es in den neuen Tag. Heute standen 3 Trainingseinheiten auf dem Plan. Die Mädchen wurden immer mutiger und nutzten die Schnitzelgrube für neue Elemente, wie Radwende-Salto rückwärts oder Salto vom Holm runter. Nach 3,5 Stunden begrüßte uns das Nudelbuffet in der Mensa mit 4 verschiedenen Soßen. Da es in der Nacht geschneit hatte, machten wir gemeinsam einen kleinen Winterspaziergang über das Gelände. Danach hatten alle etwas Zeit zum Ausruhen, bevor es dann weiter ging. Und wieder wurde geübt und geübt und geübt!!!! Um 22 Uhr hieß es dann plötzlich schon wieder Koffer vorpacken, nochmal duschen und schlafen.

 

VZ1-2016  Page 12 Image 0001Damit wir am Sonntag noch eine Trainingseinheit durchführen konnten, mussten alle schon um halb 8 zum Frühstück erscheinen. Beim Weckrundgang schliefen diesmal alle Mädchen noch und die Augen waren sehr klein ;-). VZ1-2016  Page 12 Image 0002In der Halle waren die meisten dann doch wach und konnten an allen Geräten noch mal ihre Wettkampfübung für den bevorstehenden Wettkampf durchturnen. Danach musste die Halle noch aufgeräumt, Material zusammengesucht, die Koffer fertig gepackt und die Zimmer kontrolliert werden. Und dann stand unser Bus auch schon wieder vor der Tür, der uns zum Bahnhof brachte. Die Rückfahrt lief bis auf Kleinigkeiten problemlos.

 

Kaputt aber sehr glücklich kamen wir um 15 Uhr alle in Hildesheim an.


Einen Pressebericht über die Kreismannschaftsmeisterschaften 2015 im Leistungsturnen

.... aus der Leine-Deister-Zeitung vom 19.11.2015 finden Sie hier.


Bericht über das 2. HJ 2015

Eltern-Kind Turnen

 

Beim Eltern-Kind-Turnen werden unsere Kleinsten zur Bewegung angeregt. Dafür wird ein Parkour aufgebaut, bei dem alles was in der Turnhalle ist zum Einsatz kommt. Große Kletterstrecken mit Barren, Kästen, Bänken gehören ebenso zum Turnalltag wie Kriechtunnel, Sprossenwand, Schaukelmöglichkeiten und Trampolin. Die Kinder werden dazu ermutigt, Bewegungen auszuprobieren, die in den eigenen vier Wänden oft nicht möglich sind. Die Unterstützung der Eltern und Großeltern sorgt für Sicherheit an den Stationen. Einzelne Stationen animieren sogar die Eltern, das eine oder andere Gerät auszuprobieren. Wir sind ja auch beim Eltern-Kind-Turnen.

 

VZ 02-2015 Seite 05 Bild 0001Interesse geweckt? Dann schaut doch mal mit euren Kindern bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Euch.

Ingrid


Kinderturnen ab 6 Jahre

 

Im Zeitalter der langen Schultage wird es immer wichtiger, dass wir den Kindern einen bewegungstechnischen Ausgleich schaffen. Im Turnen steht die Ausbildung der motorischen Fähigkeiten, der Spaß und die Bewegung im Vordergrund. Beim Spielen wird der Umgang miteinander und die Rücksicht aufeinander geschult. Auch die Bewegung an den Geräten darf nicht fehlen. Die Vielseitigkeit im Turnen macht den Reiz aus. Probiert es einfach mal aus.

 

VZ 02-2015 Seite 06 Bild 0001Bei uns könnt ihr euch an den Geräten so richtig auspowern. Trampolin, Weichböden, Barren, Reck, Kletterwand, Taue und alles was die Halle hergibt wird ausprobiert. Die Kinder werden behutsam an die Geräte herangeführt. Ziel ist es, sich individuell an die eigenen Grenzen heranzutasten und ständig zu erweitern.

Ingrid


Trampolin

 

Wolltest du nicht auch schon einmal schwerelos sein? Das Trampolinturnen macht´s möglich. Mit ein bisschen Erfahrung geht es in ungeahnte Höhen. Das hat schon fast etwas vom Fliegen.

 

VZ 02-2015 Seite 07 Bild 0001Trampolinturnen steigert die Muskelaktivität und den Gleichgewichtssinn, aktiviert die Tiefenmuskulatur und sorgt für sanfte Bandscheibenmassage durch Aufund- ab-Bewegungen mit immer sanfter Landung.
Trampolin bringt dich in Form und macht Spaß.

Ingrid


Vorschulkinder

 

VZ 02-2015 Seite 08 Bild 0001Hey du!? Ja du! Du bist 4-6 Jahre?

 

Möchtest du auch dabei sein wenn wir große Berge hinunterrollen, über hohe schmale Stege balancieren, an einem Tau schwingen, wir uns über wackelige Untergründe bewegen oder auch mal mit dem Kopf nach unten hängen?

 

Dann komm doch einfach vorbei und mach mit. Einige Kinder aus deinem Kindergarten sind bei uns schon dabei.

 

Wir alle freuen uns auf dich - also bis bald!

Heike und Nadine


Ballspielgruppe

 

Jeder hat mal klein angefangen. In der Ballspielgruppe führen wir die Kinder spielerisch an die verschiedenen Ballsportarten heran. Hier geht es besonders um den Spaß mit und ohne Ball. So fördern wir ohne Leistungsdruck die motorische Koordination und auch die Konzentration der Kinder. In unserer Ballspielgruppe spielen Jungen und Mädchen gemeinsam.

 

VZ 02-2015 Seite 09 Bild 0001Bisher wurde die Gruppe von Claudia Schmidt und Anne Büsing geleitet. Da beide beruflich kürzer treten wollen, haben Sören Peterke und Lara Patyk die Gruppe übernommen. Wir möchten uns bei Claudia und Anne für ihren Einsatz bedanken und wünschen Sören und Lara viel Spaß mit unseren Ballspielkids!


Leistungsturnen

 

Bundesleistungszentrum Badenstedt

 

12 Mädchen trafen sich am Samstag, den 10. Oktober auf dem Parkplatz vom Cafe del Sol um zusammen mit ihren Trainerinnen nach Hannover-Badenstedt zu fahren. Die Aufregung war natürlich groß, die Älteren wussten schon wie toll die Halle ausgestattet ist und die Jüngeren waren gespannt was es alles zu sehen gibt. Die Mädchen wurden auf die Autos verteilt und los ging es. Dort angekommen wurde schon mal durchs Fenster geschaut und die ersten Ahhh's und Ohhh's wurden vernommen. Nun hieß es schnell umziehen und einige wichtige Regeln erklären.

 

Ganz vorsichtig gingen die Mädchen in die Halle und der ein oder andere kam ins Schwärmen. Das Besondere hier ist: alle Geräte sind bereits aufgebaut, es gibt drei Schwingbodenflächen, acht Schwebebalken, eine Trampolinbahn, eine Schnitzelgrube, ein Trampolin, drei Stufenbarren. Ein Traum für jede Turnerin und Trainerin! Und los ging das Training mit dem Aufwärmen, wobei allen sehr schnell warm wurde, da es in der Halle recht kuschelig war. Jetzt stand das intensive Üben auf dem Plan, schließlich sind bald unsere Kreis-Mannschafts-Meisterschaften.

 

VZ 02-2015 Seite 10 Bild 0001Jeder hatte genug Platz und musste nicht wie sonst warten, bis er dran war. Es war so viel Platz für alle da, dass mehrere gleichzeitig am Gerät turnen konnten. So wurde auch bei einigen die Gesichtsfarbe schnell etwas intensiver und die Kräfte mussten zusammen gehalten werden. Die letzte halbe Stunde hatten die Mädchen Zeit herumzutoben wie sie wollten oder doch noch weiter an ihren Übungen zu arbeiten. Nass geschwitzt, kaputt aber sehr glücklich machten wir uns nach 3,5 Stunden Training wieder auf den Weg nach Hildesheim. Im Auto sagte dann Joia: „So eine Halle brauchen wir auch, aber sooooo viel Geld haben wir leider nicht."

 

 

Ein tolles Turnwochenende

 

VZ 02-2015 Seite 12 Bild 0001Nicht mehr lange und der nächste Wettkampf steht vor der Tür. Daher haben sich die Trainerinnen ein Turnwochenende einfallen lassen. Alle 16 Mädchen trafen sich am Freitag, den 30. Oktober mit Trainingssachen, Schlafsachen, Bastelutensilien und Leckereien in der Turnhalle. Voller Vorfreude begann das Training und diesmal hatte man keinen Zeitdruck, der Abend war ja noch lang!

 

Nach drei Stunden Training wurden die mitgebrachten Lebensmittel auf der langen Tafel ausgebreitet und wieder einmal war der Tisch reich gedeckt. In lustiger Runde wurde gespeist und sich für die nächste Runde gestärkt. Jetzt konnten sich die Mädchen ein schwaches und ein starkes Gerät aussuchen und unter „Wettkampfatmosphäre" vorturnen. Hier zeigten sich dann doch noch ein paar Unsicherheiten, die bis zum Wettkampf behoben werden sollten. Im Anschluss wurde es kreativ in der Halle und die Mädchen konnten Windlicht- Gläser gestalten. Mit Servietten, Kürbissen, Fledermäusen und Gespenstern aus Tonpapier entstanden schöne Werke, die natürlich mit nach Hause genommen werden durften. Kaum fertig damit, hielt es die Mädchen nicht mehr lange auf den Stühlen, es wurde wieder geturnt und erste Erfolge wurden verzeichnet. Es war gar nicht so einfach die Mädchen von den Geräten zu holen, aber die Wettkampfturnanzüge mussten anprobiert werden.

 

VZ 02-2015 Seite 11 Bild 0001Bis alle Mädchen einen Anzug in der Hand hatten, dauerte es ein wenig, dann war plötzlich das Licht weg und wir waren in der hintersten stockfinsteren Ecke. Es hatte natürlich keiner eine Taschenlampe dabei, die lagen noch schön verpackt in den Taschen. Ganz langsam machten sich Hanne und Ramona auf den Weg zur „Lichtzentrale", aber einfach kann ja jeder. Ein Telefonat später hieß es, das war's mit Turnen heute, das Licht bleibt aus! Mit Hilfe von Taschenlampen und Knicklichtern wurde der Waschraum zum Zähneputzen dekoriert und ein Hilferuf zu einer Turnmama gesendet, die sich mit einer Stehlampe auf den Weg machte. Doch dann wurde uns doch geholfen und die Beleuchtung ging wieder an, die Zeit haben wir zum Abbau der Geräte genutzt.

 

Wer jetzt denkt die Geschichte mit dem Licht ist nun beendet, der irrt sich! Eine halbe Stunde später wurde es wieder zappenduster. Also alle ab in die Betten und möglichst „schnell" einschlafen. Na ja schnell ist so eine Sache, aber um kurz nach zwei war es dann doch leise und die meisten Mädchen schliefen. Die Sache mit dem Licht ging dann um 6 Uhr wieder los, plötzlich hatten wir Licht und wir konnten es nicht ausmachen! Verrückt, erst brauchten wir Licht und saßen im Dunkeln und nun wollten wir kein Licht und es war taghell. So plötzlich wie es an-ging, war es dann zum Glück auch wieder aus. Und
wir konnten bis 7:30 Uhr schlafen.

 

 

Sommerabschluss 2015

 

VZ 02-2015 Seite 12 Bild 0002Trotz der vielen Veranstaltungen vor den Sommerferien trafen sich einige Turnmädchen mit ihren Eltern und Geschwistern in unserer Turnhalle zum Sommerabschluss. In diesem Jahr wurden die ausgesuchten Spiele mit den Eltern zusammen absolviert und jede Menge Spaß kam dabei auf.

 

Im Anschluss wurden die Tische und Bänke auf der Wiese vor der Halle aufgebaut und der Grill angeschmissen. Jeder brachte etwas Leckeres für das Buffet mit und wir konnten schlemmen wie die Götter.

 

Viel zu schnell ging der Tag vorbei und wir verabschiedeten die ersten in die Sommerferien. Es war ein toller Abschluss und wir freuen uns auf eine Wiederholung 2016!!!!.

 

 

 

 

 

Erlebnisfahrt zu den Hamburg Gymnastics 2015

 

Wie schon die Jahre zuvor, ging es wieder mit einigen Turnerinnen zu den Hamburg Gymnastics. Zu Acht trafen wir uns um 7:30 Uhr am Bahnhof und unsere Reise konnte beginnen. Zunächst lief alles nach Plan und je näher wir Hamburg kamen, umso größer wurde die Vorfreude. Denn Juli, Jette, Emilia und Martha waren zum ersten Mal dabei. In Uelzen hatten wir dann die erste Verspätung. Dieses Thema sollte uns den ganzen Tag verfolgen. Wir kamen aber doch ohne weitere Vorkommnisse in der Turnhalle Wandsbek an und konnten mit dem Staunen beginnen.

 

VZ 02-2015 Seite 13 Bild 0001Bei den Hamburg Gymnastics gibt es insgesamt 3 Runden: Lucky Loser, Hauptrunde und das TOP Five Finale. Allein schon die Leistungen der Lucky Loser Turnerinnen ist beeindruckend. Die Mädchen konnte es gar nicht glauben, dass dieses Können noch gesteigert werden kann. In der Hauptrunde und im Finale ging es richtig rund und unsere Mädchen kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, zumal die Turnerinnen im selben Alter waren wie sie selbst.

 

In den Pausen gab es ein abwechslungsreiches Showprogramm und im Eingangsbereich konnten viele bunte Turnanzüge angeschaut werden, einer schöner als der andere aber leider zu teuer. Traditionell kauften sich die Mädchen dann Zopfgummis passend zum eigenen Turnanzug. Um 20 Uhr ging es zurück zum Bahnhof und unsere Heimfahrt startete mit wenigen Minuten Verspätung. Noch war das kein Problem! Das änderte sich aber leider während der Fahrt, unsere Umsteigezeiten wurden immer kürzer, bis wir in Hannover dann unsere Anschluss-S-Bahn verpassten. So wurde wieder gewartet und erst um 1 Uhr (mit fast einer Stunde Verspätung) kamen wir glücklich aber sehr müde wieder in Hildesheim an.

 

Wir fahren immer wieder gerne zu diesem internationalen Wettkampf nach Hamburg und die Mädchen sind danach noch motivierter im Training. Außerdem sind wir als Gruppe wieder ein Stück zusammengewachsen und haben unsere Lachmuskeln extrem strapaziert.
Im nächsten Jahr kommen wir wieder!