Bericht über das 2. HJ 2016

Wanderung entlang der Rössinger Teiche und Besuch der Biogasanlage in Nordstemmen am 06.08.2016

 

Das diesjährige Sommerevent der Tanzsparte begann in Rössing an der Sporthalle. Vor der Wanderung zur Nordstemmer Biogasanlage füllten wir unsere Rucksäcke am Versorgungswagen mit Proviant. Los ging es.... Nach dem Überqueren von zwei Schranken führte der Wanderweg entlang an Mais- und Rübenfeldern, Kiesteichen und der Leine zu einem Picknickplatz mit Bänken und einem Tisch. Dort haben wir zur Stärkung vor der anstrengenden Führung in der Biogasanlage einen kleinen Imbiss eingenommen. Nach der gefühlt zu kurzen Rast ging es auf das Gelände der Biogasanlage in Nordstemmen.

Dort erwartete uns der Betriebsleiter Olaf Uhlenbruch am Leitstand. Nach einer sehr informativen Einführung machten wir uns auf den Weg zu einem "Mund" der Anlage. Dort konnten wir sehen und riechen mit was die Biogasanlage gefüttert wird. Dies waren dort Maisschnitzel und Gülle. Vorbei an Förderschnecken, Pumpen und Motoren ging es hoch zum Silodach wo wir Informationen über den Druck im Silo, den Aufbau vom Silo und des Silodaches bekamen. Nach dem Besteigen des höchsten Silos der Biogasanlage konnten wir das ganze Gelände hervorragend überblicken. Einigen Tänzern waren jedoch die Flächenrosttreppen und Stege zu unheimlich. Sie verzichteten auf diesen herrlichen Sonnenplatz der Anlage.

 

VZ 02-2016 Page 23 Image 0002Weiter ging die Führung über eine weitere Silo-Futterstelle zum Generatorraum. Dort im warmen Raum konnten wir uns jedoch nicht mehr unterhalten. Es war da drin so laut, dass man nur noch Zeichensprache als Kommunikationsmittel hatte. In diesem Raum wird das Biogas in Strom und Wärme umgewandelt. Man konnte die Pumpen und Schieber zu den einzeln Warmwasserabnehmern, wie z.B. Feibad, Zuckerfabrik und die Marienburg erkennen. Zum Abschluss der Führung durften wir in den Leitstand. Dort zeigte uns Olaf Uhlenbruch in seiner begeisterten Art die Kurven und Zahlen der Anlagenmesswerte. Wir konnten dort sogar erkennen das jemand im Freibad die Dusche betätigt. Auch waren wir erstaunt über seinen engagierten Einsatz auf dieser Anlage die sein "Baby" ist. Egal ob zu Weihnachten oder Mitternacht; wenn ein Alarm auf seinem Handy von einer Pumpe eintrifft lässt er alles stehen und liegen und ist sofort in seiner Biogasanlage.

 

VZ 02-2016 Page 23 Image 0001Wir haben ihm mit einem kleinen Geschenk gedankt und unsere Rundwanderung mit vielen neuen Daten und Fakten in die Gaststätte "Alt Rössing" fortgesetzt. Dort angekommen gab es ein sehr leckeres Abschlussessen und das ein oder andere Kaltgetränk.

 

Vielen Dank auch noch einmal an Herrn Jens Pape für die Möglichkeit zur Besichtigung der Biogasanlage.

Lutz Rogall


Um diese Website für Sie fortlaufend verbessern und optimal betreiben zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie bei Bedarf in unserer Datenschutzerklärung.